niju – so nannten die vorzeitlichen Höhlenvölker des Morgenlandes jenen mystischen Wasserfall, an dessen Quelle sie in jeder siebten Nacht zusammenkamen, um sich zur hypnotischen Felltrommel und der Rassel des Schamanen in die ewigen Jagdgründe zu träumen. Die Wahrheit ist das nicht. Der Typ belebt schlicht die Fantasie. Denn niju steht zunächst ganz profan für Nico Junkert, Jahrgang 1982. Als gelernter Koch, DJ und Produzent liebt er raffinierte Kombinationen frischer Zutaten, gerne auch aus dem eigenen Garten.

Musikalisch wie kulinarisch versteht er sich auf den ausgewogenen Mix. Deep- und Techhouse, reichhaltig und nahrhaft. Und dabei geht´s immer mit Liebe zu. Während sich gewöhnliche Clubsets oft anfühlen wie ein holpriger Hindernislauf durch deinen Gehörgang, nimmt dich niju mit durch seinen Hochseilgarten, wir schweben, wir tänzeln, durchs Dickicht bis unter den mystischen Wasserfall. niju ist dein Sherpa durchs elektronische Hochgebirge, mal waghalsig, mal geborgenheitsstiftend, aber immer emotional. Nicht nur, weil ihm die Matrosenkappe steht, hat niju seine Küchenutensilien sowie Producer-Equipment bei ein paar Mannheimer Hafenkünstlern geparkt. Als Resident prägt er seit letztem Jahr den Elektro-Flügel der aufstrebenden Kulturplattform namens peer23, die sich auf der Friesenheimer Insel in Mannheim ein behagliches Zuhause geschaffen hat. Bunte Einflüsse, frische Tracks, Sets und neue Kooperationen – die kommende Zeit verspricht feinste Zukunftsmusik.
Bon Appetit.